Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte. Vor allem, wenn ein Museum erstmals nach Jahren wieder Hauptwerke seiner Sammlung präsentiert – wie das Marta Herford unter seiner neuen Direktorin Kathleen Rahn. Lassen wir also einfach mal allein die Fotos sprechen.

Aber später bringen wir auch noch einen Beitrag zur Ausstellung „Perspektiven einer Sammlung. Inventur und Vision“ – versprochen!

(03.10.2022)

„Perspektiven einer Sammlung – Inventur und Vision“ ist noch bis zum 15. Januar 2023 im Marta Herford zu sehen. Zur Ausstellung gibt es auch ein sehr hübsches Magazin, das im Museumsshop erhältlich ist.

Das Marta in der KunstArztPraxis:
Reine Bildgebung (9): “Marta Maps” in Herford
So geht soziale Plastik! Pedro Reyes im Marta
+++ Eil +++ Eil +++ Eil +++ Piraten entern Marta!
Neue Routen durch die Sammlung: “Marta Maps”
Eine echte Schau: “Look!” im Marta Herford
Katz im Marta: “Sie werden überrascht sein!”
Fotos malen? Trügerische Bilder im Marta
Roland Nachtigäller: Porträt des Direktors als Museum
Reine Bildgebung (2): Brigitte Waldach in Herford
Das Hier-Dort-Prinzip. Vom Zauber des Verschwindens bei Navid Nuur

Reine Bildgebung in der KunstArztPraxis:
Reine Bildgebung (11): Andreas Schmitten in Wuppertal
Reine Bildgebung (10): „Im Augenblick“ in Brühl (Opfer der Unsichtbarkeits-Maschine)
Reine Bildgebung (9): „Marta Maps“ in Herford
Reine Bildgebung (8): „Still Lines“ in der Villa Zanders
Reine Bildgebung (7): Polke & Co in Düsseldorf (ohne Polke wegen Unsichtbarkeits-Maschine)
Reine Bildgebung (6): Neue Sammlung im Museum Küppersmühle Duisburg

Reine Bildgebung (5): „Das Ensemble spielt das Stück“ im Museum Morsbroich
Reine Bildgebung (4): Lanigan-Schmidt bei Kaps
Reine Bildgebung (3): Marcus Neufanger
Reine Bildgebung (2): Brigitte Waldach in Herford
Reine Bildgebung (1): Joseph Beuys in Wuppertal (Opfer der Unsichtbarkeits-Maschine)

Homepage des Marta Herford

Reine Bildgebung (12): Wie das Marta sammelt

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.