Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte. Vor allem, wenn eine Ausstellung auf eine derart schöne Weise neue Wege eröffnet wie „Marta Maps“ in Herford. Lassen wir also einfach mal allein die Fotos sprechen – an anderer Stelle haben wir ja auch schon was gesagt .

(16.05.2022)

Hurtig, hurtig, hurtig: „Marta Maps. Neue Routen durch die Sammlung“ ist nur noch bis zum 29. Mai 2022 im Marta Herford zu sehen. Jetzt heißt es also sputen!!!

Anmerkung: Gern gezeigt hätten wir auch die Kunst von Markus Huemer, Ulrike Lienbacher und Carla Accardi. Aber, leider leider: Die Unsichtbarkeits-Maschine hält ihre Krallen drauf.

Die andere Stelle: Neue Routen durch die Sammlung: „Marta Maps“

Reine Bildgebung in der KunstArztPraxis:
Reine Bildgebung (8): „Still Lines“ in der Villa Zanders
Reine Bildgebung (7): Polke & Co in Düsseldorf (ohne Polke wegen Unsichtbarkeits-Maschine)
Reine Bildgebung (6): Neue Sammlung im Museum Küppersmühle Duisburg

Reine Bildgebung (5): „Das Ensemble spielt das Stück“ im Museum Morsbroich
Reine Bildgebung (4): Lanigan-Schmidt bei Kaps
Reine Bildgebung (3): Marcus Neufanger
Reine Bildgebung (2): Brigitte Waldach in Herford
Reine Bildgebung (1): Joseph Beuys in Wuppertal (Opfer der Unsichtbarkeits-Maschine)

Das Marta Herford in der KunstArztPraxis:
Eine echte Schau: „Look!“ im Marta Herford
Roland Nachtigäller: Porträt des Direktors als Museum
+++ Eil +++ Eil +++ Eil +++ Piraten entern Marta!
Katz im Marta: „Sie werden überrascht sein!“
Fotos malen? Trügerische Bilder im Marta
Reine Bildgebung (2): Brigitte Waldach in Herford
Das Hier-Dort-Prinzip. Vom Zauber des Verschwindens bei Navid Nuur

Homepage des Museums Marta Herford

Reine Bildgebung (9): „Marta Maps“ in Herford

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.